... hier kann ich mich entfalten ...

EFB Salzgitter ist eine kirchliche Bildungseinrichtung, die mit ihren Möglichkeiten der Bildungsarbeit auf Menschen zugeht und sich anbietet, sie bei der Gestaltung ihres Lebensalltags zu begleiten. Aufgrund ihres Eingebundenseins in die staatliche und kommunale Struktur ist sie Teil des öffentlichen Bildungssystems.

Die EFB Salzgitter versteht basierend auf der biblischen Botschaft den Menschen als Ebenbild Gottes in seinem Gegenüber zu Natur und Gesellschaft, zu seinen Mitmenschen, zu sich selbst und zu Gott. Die EFB bietet sich an, diese Gestaltungswege zu ermöglichen, zu begleiten und Impulse zu geben.

Grundlage hierfür ist das Evangelium Jesu Christi als frohe, lebensbejahende Botschaft. Die EFB setzt damit den Auftrag in die Praxis um, christliche Botschaft mit dem Lebensalltag der Menschen zu verknüpfen, sei es in direkter oder indirekter Auseinandersetzung mit ihr. Die EFB hat dabei die Sicherung und Erweiterung von Handlungsspielräumen des Menschen in seinen jeweiligen Beziehungen vor Augen. Sie will, daß Menschen frei bleiben bzw. freier werden von:

  • einengenden Abhängigkeiten, indem neue Wege und Möglichkeiten der Lebensgestaltung gefunden und erprobt werden;
  • Unsicherheiten, indem eigene Fähigkeiten und Fertigkeiten entwickelt und gestärkt werden
  • von sozialer Isolation, indem Gruppenprozesse besondere Beachtung erfahren;
  • psychischem Druck, indem in Einzel- oder Gruppengesprächen Entlastung angeboten wird.

Dies macht es erforderlich, frühzeitig und präventiv tätig zu werden.

 

Die Arbeit der EFB ist dabei gekennzeichnet von:

  • Offenheit hinsichtlich der Inhalte
  • Allgemeinheit hinsichtlich der Themenstellungen
  • Ganzheitlichkeit hinsichtlich der Methoden und des Menschenbildes
  • Eigenständigkeit innerhalb der Vielfalt der Zugänge zum Menschen

Die EFB lädt ein, den eigenen Lebensalltag zu reflektieren bzw. zu gestalten.
Sie sieht ausgehend vom christlichen Menschenbild den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist an und möchte ihn ganzheitlich wahrnehmen und ansprechen.

Die Gestaltung des Lebens, die gleichzeitig ständige Weiterentwicklung des Menschen selbst ist, kann ihren Ausgangs- und Schwerpunkt sowohl praktisch-konkret, handwerklich-kreativ, sachlich-theoretisch oder persönlichkeitsorientiert haben.

Familienbildung möchte die Wege des einzelnen Menschen nicht bewerten; sie ist nicht mit Leistungs- oder Prüfungsanforderungen verbunden. In der methodischen Umsetzung dieser Arbeitsbereiche ist die EFB mit ihren Lehrkräften bemüht, über das rein Fachliche hinaus stets die Kursgruppe mit ihren einzelnen Individuen in den Mittelpunkt des Geschehens zu stellen. Sie möchte nicht ausschließlich Fertigkeiten vermitteln, sondern Mut und Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten bzw. in die Kraft, diese Fähigkeiten herauszubilden.

Menschen so anzunehmen, wie sie sind, und Vertrauen in deren Fähigkeiten zu haben bedeutet, eigene Vorstellungen auch in Frage stellen zu lassen. Familienbildung ist eine besondere Form der Erwachsenenbildung, die Elemente der sozialen Arbeit beinhaltet. Die EFB wendet sich dabei an Menschen in den vielfältigen Lebenszusammenhängen: in Familie, Partnerschaft oder alleinlebend. Sie geht dabei von einem weiten Familienbegriff aus, so wie er in der Stadt Salzgitter gelebt wird. Die EFB spricht den Menschen zum Teil in seiner sozialen Rolle (z.B. als Mutter/Vater) an, meint ihn aber stets als eigenständiges Individuum. Da auch gesellschaftliche und soziale Faktoren das individuelle Leben bestimmen, ist deren explizite oder beiläufige Thematisierung oft unerläßlich.


Thematisch geht es bei der Arbeit der EFB Salzgitter:

  • die Gestaltung des Alltags (Familie, Gesundheit, Kreativität, finanzielle Fragen...);
  • die Begleitung von Knotenpunkten des Lebens (Geburt, Krankheit, Lebensbrüche, Isolation, Trauer, ...);
  • die Begegnung und Begleitung von Menschen in bestimmten Lebenssituationen und die Parteinahme für Benachteiligte;
  • die Aufnahme gesellschaftlicher Herausforderungen.

In allen Angeboten findet das Evangelium mehr oder minder ausdrücklich seinen Platz; es kann Anregung und Beispiel geben.
Die hier dargestellten Inhalte und Zielsetzungen finden sich in den unterschiedlichen Fachbereichen der EFB wieder: In der Arbeit mit Eltern und Kindern, im hauswirtschaftlich-kreativen Bereich, im Bereich rund um die Geburt oder im Gesundheitsbereich. Die persönliche Befindlichkeit des einzelnen Menschen in der Gesellschaft bzw. seine Rollenfestlegung hat besonderen Raum in den Gesprächskreisen, den Selbsthilfegruppen oder im Bereich Frauen bzw. Männer. Themen bezüglich des gesellschaftlichen Gefüges wie z.B. ökologische Fragen finden ihren Platz im Bereich "Gesellschaft-Umwelt".

Beraterische Momente, die in der Bildungsarbeit stets in unterschiedlichem Umfang ihren Platz haben, haben in der EFB Salzgitter einen besonderen Stellenwert und bilden einen eigenen Fachbereich psychologischer Beratung.
Beratung ist Teil des Angebotes, Menschen in der Gestaltung des eigenen Lebensalltags zu begleiten und zu unterstützen, und geschieht in Form von Einzel-, Paar- oder Familienberatung. Sie hat als ergänzende Grundlage die Leitlinien der ev. Konferenz für Ehe- und Familienberatung.

Die EFB ist eine Einrichtung der ev.-lutherischen Propstei Salzgitter-Lebenstedt. Sie arbeitet als Teil der Kirche gemeindeübergreifend, gleichzeitig aber auch mit den Kirchengemeinden im Raum Salzgitter zusammen. Dabei gelten ihre Angebote allen Menschen, unabhängig von Konfessionszugehörigkeit und Herkunft.

Erarbeitet im Juli 1993

Comodo SSL